Hörspiele

Mittwoch 15:00 Uhr MDR KULTUR

Der Zank um den Knochen (3/3)

Von Dorothy L. Sayers Krimi-Sommer mit Lord Peter Regie: Klaus Zippel Bearbeitung: Ulrich Griebel Komponist: Michael Hinze Produktion: MDR/SWR/ORB 2002 Sprecher: Dagmar von Thomas - Erzählerin Peter Fricke - Lord Peter Wimsey Horst Hiemer - Mr. Frobisher-Pym Marie-Anne Fliegel - Mrs. Frobisher-Pym Carl Heinz Choynski - Mr. Plunkett Rolf Becker - Mr. Lumsden Günter Schoßböck - Polizist Peter Groeger - Hancock, Priester Wolfgang Winkler - Hubbart, Gastwirt Martin Olbertz - Haviland Burdock Ellen Hellwig - Mrs Winnie Burdock Klaus Manchen - Mr. Mortimer Horst Lebinsky - Martin Burdock Daniela Voß - Diana Burdock Patrick Imhof - Stallbursche (17 Min.)

Mittwoch 18:00 Uhr Radio Horeb

Bambambini Kindersendung

Emmi: Abschiedsfeier im Kindergarten. CD 11 "Emmi" - Emmi kommt in die Schule Hörspiel von Bärbel Löffel-Schröder www.gerth.de

Mittwoch 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Publikumswunsch: Volksfest (3/4) Von Rainer Nikowitz Bearbeitung: Martin Zylka Komposition: Mike Herting

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Who Cares?! Eine vielstimmige Personalversammlung der Sorgetragenden Von Swoosh Lieu und Katharina Speckmann Komposition: Katharina Pelosi Mit Claudia Urbschat-Mingues, Daniela Hoffmann, Birte Schnöink u.v.a. Regie: Katharina Pelosi, Rosa Wernecke und Katharina Speckmann NDR 2018 in Kooperation mit Deutschlandradio Who Cares?! - die Altenpflegerin, die alleinerziehende Mutter, die Kindergärtnerin, die Krankenpflegerin. Frauen, die pflegen, erziehen, putzen, kochen und haushalten klingen unterschiedlich, ihre Stimmen sind besondere Stimmen. Wie adressieren sie? Wie manipulieren sie? Wie artikulieren sie ihre Rechte und Bedürfnisse? Das Hörspiel befragt den Einsatz der weiblichen Stimme in Care-Berufen. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Väter und Töchter Von Thilo Reffert Mit Hilmar Eichhorn, Nele Rosetz und anderen Regie: Götz Fritsch MDR 2013 Ex-Kommissar Fischer liegt mitgenommen in der Klinik, als seine ehemalige Assistentin Annika de Beer zum Krankenbesuch erscheint. Sie bringt Blumen mit - und eine Bitte: Ein junger Russe - Asylantrag abgelehnt, Aufenthalt seit Jahren geduldet - soll abgeschoben werden. Sie selbst hat das ausgelöst, durch eine übereifrige Festnahme (Verdacht auf Waffengeschäfte, Russen-Mafia). Könnte Fischer da nicht seinen alten Kollegen in der Zentralen Abschiebestelle anrufen? Aber Fischer lehnt ab. Dafür will er alles zum Fall (Doppelmord, er Russe, sie Magdeburgerin) und Stand der Ermittlungen wissen. Mal abgesehen davon, dass Annika derartige Informationen gar nicht nach draußen geben darf: Sie hat nicht die mindeste Lust auf eine seiner beliebten Lehrvorführungen. Allerdings weiß Fischer allerhand über die sowjetischen Waffenbrüder - von der Zeit, als sie in der DDR stationiert waren. Womöglich ist es die Vergangenheit, die den Russen und seine Magdeburgerin eingeholt hat? Wenn man die Akte jetzt hier hätte! Annika hat sie: auf dem Laptop in ihrer Tasche. Thilo Reffert, geb. 1970 in Magdeburg, Autor und Hörspielregisseur. Weitere Hörspiele u.a. "Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle" (MDR 2009, Hörspielpreis der Kriegsblinden, Deutschen Hörspielpreis der ARD, ARD Online Award). Autor der MDR Radio Tatorte "Schlusslicht" (2009), "Engelsstaub" (2010), "Fischers Fall" (2011), "Altes Eisen" (2012), "Kurschatten" (2014), "Ein blühendes Land" (2015), "Hundert von hundert" (2016), "Nein heißt nein" (2017), "Auf die Fresse" (2018), "Auslöschung" (2019).

Mittwoch 21:00 Uhr HR2

Hörspiel

ARD Radio Tatort / Väter und Töchter von Thilo Reffert Ex-Kommissar Fischer liegt in der Klinik, als seine ehemalige Assistentin Annika de Beer zum Krankenbesuch erscheint. Doch sie bringt nicht bloß Blumen mit, sondern auch eine Bitte: Ein junger Russe - Asylantrag abgelehnt, Aufenthalt seit Jahren geduldet - soll abgeschoben werden. Sie selbst hat das ausgelöst durch eine übereifrige Festnahme.

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Schwerpunkt: Körper der Gewalt Verfahren Eine audiophone Gerichtsbeschwörung Von Kathrin Röggla Regie: Hannah Georgi Mit: Graham F. Valentine, Meriam Abbas, Astrid Meyerfeld, Fabian Hinrichs, Jan Krauter, Victoria Trauttmansdorff, Serkan Kaya Ton: Jürgen Glosemeyer Produktion: WDR / BR 2020 Länge: 52"55 Es war das spektakulärste Strafverfahren der Nachwendezeit: der Prozess um die NSU-Morde. In fünf Jahren konnten längst nicht alle Fragen geklärt werden. Das Hörspiel destilliert aus dem Gerichtsverfahren eine gespenstische Groteske. "Ein Traumspiel von der Verwandlung der Träume vom Gericht in Albträume", heißt es am Anfang des Hörspiels. Der Prozess um die NSU-Morde dauerte über fünf Jahre, doch aufgeklärt wurde längst nicht alles, was fragwürdig erschien. Für viele ist er deshalb ganz und gar nicht abgeschlossen. Auch in diesem Hörspiel ist die Gerichtsverhandlung längst vorbei, geht aber doch geisterhaft immer weiter: Stimmen von Richtern, Staatsanwälten, Verteidigern, Zeugen haben sich in den Mikrofonen des Verhandlungssaals verfangen und können nicht entkommen. Immer wieder eröffnet das Hohe Gericht einen neuen Verhandlungstag, wird ein weiterer Zeuge aufgerufen, beharken sich die alten und die neuen Verteidiger, wird über den Gegenstand dieses Prozesses gestritten. Eine Instanz unter Wiederholungszwang. Kathrin Röggla, geboren 1971, österreichische Autorin. Sie schreibt Prosa, Theatertexte, Essays. Vizepräsidentin der Akademie der Künste in Berlin. Theaterstücke u.a.: "die beteiligten" (2009), "worst case" (2010, Nestroy-Theaterpreis). Hörspiele u.a.: "really ground zero - anweisungen zum 11. september" (BR 2002, Radio-Preis der RIAS Berlin-Kommission 2003), "die alarmbereiten" (BR 2009, Hörspiel des Monats August), zuletzt: "Geschäftsführersitzung" (BR 2019).

Dienstag Donnerstag